Privathaus am Aasee

Das Privathaus am Aasee in Münster ist geprägt durch die Verbindung von Tradition und Moderne. Das Bestandsgebäude aus den 1950er Jahren wurde achtsam instand gesetzt und durch Anbauten und eine Tiefgarage weiträumig ergänzt. Während sich die Fassaden zum Straßenraum kaum verändert zeigen, öffnet sich die Bebauung zum Garten und zeigt ein neues Gesicht.

Das Sandstein-Gesimsband des Altbaus wird durch die Ausprägung eines vorspringenden Reliefbandes im neuen Klinker aufgenommen und fortgeführt. Bauteile erhalten durch einen Verbandswechsel einen erkennbaren Abschluss. Rollschichten bezeugen horizontal tragende Elemente.

Der Entwurf basiert im Besonderen auf der Lesbarkeit von Alt und Neu und spielt mit der spannungsvollen Vereinigung beider Teile. Stellvertretend für den zeitgenössischen Erweiterungsbau wurde ein heller Wasserstrichziegel im Dünnformat von der Janinhoff Klinkermanufaktur gewählt. Übergänge zum Altbau wurden sensibel gestaltet, um eine Verwandtschaft der Gebäudeteile zu erzeugen.