Wiederaufbau und Erweiterung Kloster Helfta

Realisierungswettbewerb, 1. Preis

Fertigstellung
1997 Kirche, Konvent und Gästehaus
2000 Hotel mit Veranstaltungssaal für 400 Personen
2000 Gertrudstift
2001 Pflegeheim
2002 Museum
2003 Umbau Herrenhaus
2006 Klosterkapelle „Heilige Gertrud“

Nominierung für den deutschen Denkmalschutzpreis 2006

Wiederaufbau
Ende des 20. Jahrhunderts schlossen sich Vereine für den Wiederaufbau des Klosters Helfta zusammen und konnten gemeinsam genug Spenden sammeln, um das Gelände zu kaufen. Im Frühjahr 1998 begonnen die Bauarbeiten am Kloster unter der Bauherrenschaft des Bistums Magdeburg. Am 13. August 1999 zogen nach mehr als 450 Jahren wieder Cistercienserinnen in Helfta ein.